How To: Wein Lagern

Wein Lagern

Werbung – Bei diesem Artikel handelt es sich, wenn auch unbezahlt, um Werbung, da ich Links gesetzt habe oder Produkte empfehle

 

Wein zuhause zu lagern, erscheint manchem erstmal unnötig, bestimmt gar überflüssig. Welchen Sinn sollte es auch haben sich Weine zuhause hinzulegen, womöglich über Jahre? Schließlich ist der nächste Supermarkt oder Weinhändler ja nicht weit weg. Und Wein lässt sich sogar an der Tanke die ganze Nacht kaufen. Warum also Wein lagern?

Zum einen hat das den ganz praktischen Grund, immer einen Vorrat zur Hand zu haben. Zum anderen gibt es Weine, die ein paar Jahre brauchen um trinkbar zu werden. Oder Weine die auf eine besondere Gelegenheit warten.

Zuerst ist es wichtig zu wissen, worauf man achten muss. Wein mag keine zu hohen Temperaturen und keine zu niedrigen. Temperaturschwankungen noch weniger. Der Luftdruck und die Feuchtigkeit sollten nicht zu hoch und nicht zu niedrig sein und – natürlich – nicht schwanken. Licht ist völlig unbeliebt, am besten Dunkelheit.

Im besten Fall kann man einen ganzen Kellerraum zum Weinkeller umfunktionieren. Mit konstanter Temperatur, kontrollierter Luftfeuchtigkeit und allem Schnickschnack. Wer solch einen Raum besitzt, darf sich glücklich schätzen. Mit ein bischen Geschick lässt sich über die Jahre ein imposanter Weinbestand aufbauen Solange man nicht mehr trinkt als man einkauft. Für alle anderen, die Weine zuhause reifen lassen möchten empfiehlt sich die Anschaffung eines Klimaschranks, was aber schnell sehr teuer werden kann.

Für die meisten tut es aber auch der Keller oder eine lichtgeschützte Nische zuhause. Aufpassen sollte man nur, dass der Wein nicht neben Lack, Farben, Sprühdosen oder ähnlichem liegt. Das gibt so komischen Geschmack im Wein. Und Champagner sollte eh direkt in den Kühlschrank, um immer eine Flasche mit Trinktemperatur griffbereit zu haben.

Zusammengefasst:

  • Lichtgeschützt
  • Konstante Temperatur, am besten 10-12 Grad
  • Gute Belüftung
  • Luftfeuchtigkeit 60%
  • Keine Fremdgerüche
  • Wenn das nur 10-20 Wochen sind spielt das alles keine Rolle
  • Trinken, nicht horten

 

Es gibt mittlerweile in vielen größeren Städten die Möglichkeiten seinen Wein einlagern zu lassen. Unter anderem bei Self-Storage Firmen https://www.pickens.de/weinstorage.html oder richtigen Wine-Banks

Wer Wein besitzt in einem Wert und Umfang, dass er eingelagert werden muss, für den sind das dann Peanuts. Für die meisten Menschen ziemlicher Luxus.

2 thoughts on “How To: Wein Lagern

  1. Vielen Dank vor allem für die kurze knackige Zusammenfassung zur Weinlagerung. Da wir Wein-Fans geworden sind seitdem wir ein gutes Weingeschäft gefunden haben, kommen diese Tipps gerade recht, um unsere Lagerung noch ein bisschen zu optimieren. Und da wir inzwischen auch den ein oder anderen wertvollen Wein haben, werde ich mich auch gleich mal bei dem Self-Storage umschauen.

    http://www.weinhof-auer.at/index.html

    1. Moin!
      Es freut mich sehr, dass ihr mit meinen Ausführungen etwas anfangen könnt.
      Welches Weingeschäft habt Ihr denn gefunden das euch zu Wein-Fans hat werden lassen?

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar