Glühwein

Glühwein selber machen

Werbung – Bei diesem Artikel handelt es sich, wenn auch unbezahlt, um Werbung, da ich Links gesetzt habe oder Produkte empfehle

 

In der Vorweihnachtszeit gibt es ihn an jeder Ecke: schlechten Glühwein. Dabei ist es so einfach, eine trinkbare Version herzustellen. Dafür braucht ihr nicht viel. Das folgende Rezept ergibt 10 Liter feinsten roten Glühwein.

 

6 Flaschen fertigen Glühwein a 1 Liter, am besten von Klindworth

6 Flaschen fruchtigen Rotwein, ich nehme am liebsten jungen roten Corbières

1 TL Nelken

1 Vanilleschote, halbiert

4-5 Zimtstangen

1 EL Sternanis

5 Bio-Orangen mit unbehandelter Schale

Teebeutel und Küchengarn

1 richtig großer Kochtopf

brauner Zucker nach Bedarf

Zuerst alle Rotweinflaschen öffnen und auf Kork kontrollieren, dann mit dem Glühwein in den Topf und alles vorsichtig erhitzen. Die Gewürze auf drei Teebeutel verteilen, diese mit dem Küchengarn zubinden, in den Wein hängen und am Topfgriff befestigen.

Als nächstes die Orangen heiß abwaschen und sorgfältig die Schale mit einem scharfen Sparschäler abschneiden. Von den Schalen und den geschälten Orangen das weiße entfernen, das ist viel zu bitter und würde den Glühwein ruinieren. Auch die Schalen kommen in Teebeutel und werden wie die Gewürze in den Topf gehängt. Die Orangen in Scheiben schneiden und mit rein.

Das Ganze sollte nun ca. drei Stunden bei geringer Hitze ziehen, es darf auf keinen Fall kochen. Wer mag, süßt mit braunem Zucker nach. Nach ein, zwei Stunden mal probieren, eventuell müssen die Gewürze raus. Das wird schnell zu intensiv.

Zum Servieren mit einer Kelle den Wein auf Tassen verteilen und nach Wunsch mit Orangenscheiben und Zimtstangen garnieren.

Dazu passen Lebkuchen, Stollen und Spekulatius. Ich mag am liebsten Dominosteine.

Was sagst du dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar